Psychotherapie

Psychotherapie ist eine zielgerichtete Behandlung von krankheitswertigen Problemstellungen, die helfen soll, die psychische, soziale und körperliche Gesundheit wieder zu erlangen bzw. Krankheit so zu bewältigen, dass ein möglichst selbstbestimmter Lebensvollzug möglich ist.

Ebenso ist Psychotherapie ein Angebot bei Veränderungs- oder Entwicklungsanliegen.

 

In Österreich sind 28 unterschiedliche therapeutische Richtungen anerkannt wie zB Systemische Familientherapie, Gestalttherapie, Psychodrama, Existenzanalyse, Gesprächstherapie oder Psychoanalyse. Jeder von uns ist in einer der obigen Therapierichtungen ausgebildet und in der Liste für PsychotherapeutInnen vom Gesundheitsministerium eingetragen.

 

Psychotherapie wird von den Krankenkassen mit unterschiedlichen Kostenersätzen unterstützt (zB bei der OÖGKK mit 21,80 je Einheit). Voraussetzung dafür ist, neben einer Diagnosestellung nach ICD-10 die Einholung einer ärztlichen Bestätigung vor der 2. Einheit. Für die Unterstützung ab der 10. Einheit muss ein eigener Kostenübernahmeantrag gestellt werden.

Nach Maßgabe von freien Plätzen und Kontingentierungen der Krankenkassen können durch den/die TherapeutIn auch kostenfreie Therapieplätze angeboten werden.

 

Lebenskrisen oder traumatische Erlebnisse können Ausgangspunkte bzw. biographische Hintergrunderfahrungen darstellen, die für verschiedene psychische Leidenszustände wie Depressionen, Psychosomatische Erkrankungen, Angst/Panikattacken, Suchterkrankungen, Psychosen u.a.m. mit verantwortlich sein können.

Im Rahmen einer Psychotherapie können Lebenskrisen und Traumata mit spezifischen Methoden so bewältigt werden, dass wieder Lebenssinn gefunden wird und krankheitswertige Lösungsstrategien hin zu gesünderen Lösungen verändert werden können.

 

Ziel einer Therapie ist es, der/dem Betroffenen wieder zu kompetenten Bewältigungsstrategien zu verhelfen, die die eigenen Entscheidungs- und Handlungskompetenzen verändert und eine verbesserte Lebensgestaltung ermöglicht.

 

Psychotherapie kann als Einzeltherapie aber auch als Paartherapie bei Paarthemen (Kinderwunsch, Trennungskrisen) oder als Familientherapie stattfinden.